Technikjournalisten bloggen

Achim Baier von Arconsis IT Solutions auf dem Maschinenbaugipfel 2017

Machine Learning für alle

Machine Learning krempelt den industriellen Sektor um: Sowohl das Kerngeschäft in der Produktion profitiert von lernenden Algorithmen, als auch die periphären Wirtschaftszweige. Die Human Ressources greifen auf Algorithmen zurück, um Bewerber zu sortieren, LKWs liefern bald autonomom und in der Kundenbetreuung selektieren Chatbots die Kundenananfragen. Dem Algorithmus wird dabei ein…

„Jeder Landrat erfindet seinen eigenen Stecker“

Der Maschinenbau ist noch vor der Automobilindustrie der größte Arbeitgeber Deutschlands. Beide Industrien sind eng verzahnt – so bekannten sich viele der Referenten auf dem Maschinenbaugipfel 2017 zum Verbrennungsmotor. Michael Bargende meint gar, die Pariser Klimaziele seien nur mit Verbrennern zu erfüllen. Doch mit dieser  Haltung droht der deutsche Maschinenbau…

Manfred Wittenstein stellt die Impuls-Studie zu Industrie 4.0 vor.

Maschinenbauer sind „Industrie 4.0 Ready“

Mit Industrie 4.0 beschäftigt sich mehr als jeder fünfte Maschinen- und Anlagenbauer aus Deutschland intensiv. Dass ist das Ergebnis der Impuls-Studie zur Industrie 4.0-Readiness, die auf dem diesjährigen Maschinen- und Anlagenbaugipfel vorgestellt wurde. Ein Großteil der Unternehmen sieht in Industrie 4.0 eine Möglichkeit, sich am Markt zu differenzieren und als…

Manfred Wittenstein stellt die Impuls-Studie zu Industrie 4.0 vor.

Unternehmen gehen Industrie 4.0 an

Fast zwei Drittel der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer beschäftigen sich mit Industrie 4.0. Das geht aus der Impuls-Studie hervor, die Manfred Wittenstein auf dem Maschinenbaugipfel 2015 zum Thema Industrie 4.0 vorgestellt hat. Besonders gut schneiden die Unternehmen im Bereich Smart-Operations und dem Kompetenzaufbau ihrer Mitarbeiter ab. Weniger gut steht es…

Ömer Sahin Ganiyusufoglu, Richard Soley und Eberhard Veit sitzen auf der Bühne des Maschinenbaugipfels

„Technologie kennt keine Grenzen“

Industrie 4.0 steht vor allem für Vernetzung. Die Produktionsanlagen sind mit den Produkten und Arbeitern vernetzt, die Firmen mit Kunden und anderen Firmen. Ländergrenzen werden dabei zusehends unwichtiger: „Wir können bald eine Fabrik in China bauen und sie von Europa aus warten und steuern“, sagt Eberhard Veit von der Festo…