Technikjournalisten bloggen

Es wird viel geredet, aber nichts getan – Industrie 4.0

Symposium an der Fachhochschule Köln

Der Startschuss für das Symposium zum Thema „Industrie 4.0“ an der Rheinischen Fachhochschule (FH) Köln ist gefallen. 34 Besucher sitzen im Publikum und freuen sich auf den heutigen Tag, der durch Vorträge und Workshops strukturiert ist. Sowohl Studenten der TH Nürnberg, als auch Teilnehmer aus der Industrie, wie BMW sind anwesend. Sie freuen sich auf spannende Vorträge z.B. „Industrie 4.0 in der Ernährungsindustrie“ oder „Industrie 4.0 – Referenzarchitektur und Standardisierung“. Grundidee war das Thema Industrie 4.0 weiter auszuführen und sich darüber auszutauschen. Es scheint als ob jeder darüber Bescheid weiß, aber die Entwicklung still steht. Die Einladung und das geplante Programm erreichte viele Teilnehmer über die Internetplattform XING. Linus Schleupner, Professor an der FH Köln und Spezialist für Unternehmen der Automatisierungstechnik und des Maschinenbaus, eröffnete dort eine Gruppe und kann mit großem Erfolg sagen, dass er die XING-User erreicht hat.

Begrüßung

Vizepräsident des Ingenieurwesen an der FH

Zur Begrüßung übernahmen der Vizepräsident aus dem Ingenieurwesen Karl-Heinz Brockmann das Wort und eine Vertreterin der Stadt Köln. Für Brockmann sind die Tendenzentwicklung und die Klärung, ob Industrie 4.0 und die vierte Revolution dasselbe sind, wichtige Punkte. Ute Berg ist Beigeordnete für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln. Sie ermutigte die Besucher sich mit Industrie 4.0 zu beschäftigen, auch wenn zu der Vernetzung durch Maschine die unterschiedlichsten Meinungen zu hören sind.

Begrüßung

Vertreterin der Stadt Köln Ute Berg

Linus Schleupner und Thomas Barth gaben einen Überblick über den Tag. Beide stehen den Besuchern bei allen Fragen heute zur Seite. Schleupner kennt sich in der marktorientierten Unternehmensführung aus und Barth mit Wirtschaftsinformatik. Sie glänzen mit Fachwissen, welche den heutigen Tag bereichern werden und unterschiedliche Sichtweise auf das Thema Industrie 4.0 liefern. Vortragende von einer Hochschule und einer Universität sind Volker Banholzer, Studienleiter des Studienganges Technikjournalismus an der Technischen Hochschule Nürnberg und Lena Weigelin vom Institut für Systemforschung der Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie von der Bergischen Universität Wuppertal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.