Technikjournalisten bloggen

Köln will die Zügel anziehen

Köln will die Zügel anziehen

Am 18.06.2015 begrüßt Ute Berg, Beigeordnete für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln die Teilnehmer der Vortragsreihe zum Thema „Industrie 4.0 konkret“an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Die Stadt Köln war in den vergangenen Wochen als Medienstadt auch national in aller Munde: das Medienforum hat vom 09.06.2015 bis 11.06.2015 Besucher begeistert. Dabei misst Berg dem Schlagwort Digitalisierung besondere Bedeutung zu.

„Wie agieren digitale Unternehmen, wie siedeln sich Start-Up Unternehmen an? Sie kooperieren häufig mit großen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen.“ Sie brauchen die Unternehmen, nicht nur als Partner, sondern auch als Kunden. Hier sieht Berg den Unterschied zu Städten wie Berlin als digitale Start-Up Szene: „Wir haben hier in Köln die großen Unternehmen, die die Möglichkeit zur Zusammenarbeit bieten. Jedoch bietet diese Zusammenarbeit auch eine Herausforderung: die unterschiedlichen Kulturen treffen aufeinander.“ Berg ist sich jedoch sicher, dass im Laufe der nächsten Zeit immer mehr Annäherungen stattfinden werden. Falls das nicht gelingen sollte, „würde der Standort Deutschland und insbesondere Köln zurückfallen“.

Der Brückenschlag zwischen Produktion, Automation, Elektronik und ITK fordert ein hohes Maß an Know-How, an unterschiedlichen Kompetenzen im Bereich des Informationsmanagement und der Planung und Steuerung von komplexen Systemen. Auch das Management muss sich mit den notwendigen Veränderungsprozessen vertraut machen. „Die Möglichkeiten und Potenziale, die sich dabei eröffnen, sind für die Industrie und die verbundenen Dienstleistungsunternehmen sehr groß.“, so Berg. Experten seien sich einig: Auf dieser Basis würden Produktionssprünge möglich und zahlreiche neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen würden entstehen. „Die vierte industrielle Revolution bringt für unsere Wirtschaft enorme Wachstumspotenziale.“

Laut Berg ist der Standort Köln „gut ausgestattet“: Er bietet eine starke Industrie und die Rahmenbedingungen für eine digitale Wirtschaft sind sehr gut. Vor vier Wochen wurde Köln im Rahmen einer Studie, beauftragt durch die PwC und umgesetzt durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut als „digitalste Stadt Deutschlands“ gewählt – sehr zu Freude von Ute Berg. Sie möchte die Auszeichnung als Ansporn sehen, in diesem Bereich weiter an Fahrt aufzunehmen, um den Platz zu halten.

Abschließend appellierte Berg, nicht nur die Industrie in den Blick zu nehmen, sondern auch kleine Start-Up Unternehmen ins Kalkül miteinzubeziehen – denn die Start-Up Unternehmen spielen im Prozess der Industrie 4.0 eine wichtige Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.